LITTLE AMERICA

Wechselausstellung 14. Mai bis 24. September 2017

Mehrere tausend GIs und ihre Familien lebten ab den 1950er Jahren in Ludwigsburg. Die Garnisionsstadt mit ihren Kasernen bot dafür Platz. Ludwigsburger und Amerikaner teilten sich bis zum Abzug der Truppen 1993 fast fünfzig Jahre lang die Stadt. Amerikanische Kultur, der "way of life", Demokratisierung und Unterstützung nach dem Krieg, aber auch Gewalt und Kriminalität: die amerikanische Besatzungszeit hinterlässt bis heute materielle und immaterielle Spuren.
Wie entwickelten sich die Beziehungen zwischen Deutschen und Amerikanern, wie haben sie den Alltag der Stadt geprägt?
Das Ludwigsburg Museum enthüllt durch Bilder, Objekte und Interviews Licht- und Schattenseiten der amerikanischen Zeit bis Kriegsende. Dabei erlauben neue Ausstellungsstücke und bisher nicht gezeigte Fotografien des Fotografen Jürgen Schadeberg auch Einblicke in das Leben der amerikanischen Soldaten ind ihrer Familien in Pattonville und den Kasernen - "Little America"

EINTRITT Pay what you want!